Spanien bringt die Hoffnung mit Judo Schools League Testveranstaltung zurück

Weiterlesen

Judo in der Schule aus Kindersicht

Weiterlesen

Testveranstaltung zur Judo Schools League

Weiterlesen

Über uns

Die Judo Schools League ist eine 2020 ins Leben gerufene Initiative der Europäischen Judo-Union in Kooperation mit der Internationalen Schulsport-Föderation. Unser Ziel sind Entwicklung und Aufbau eines erfolgreich von der ganzen europäischen Judobewegung umgesetzten Programms für Schulkinder. Die Sportförderung im Rahmen der Erziehung ist ein Ethos, an dem wir festhalten und von dem wir glauben, dass es der persönlichen Entwicklung auf und neben dem Tatami dient.

Wir laden alle Schulen ein, an dem Projekt teilzunehmen. Jeder europäische Judoverband ist aufgefordert, eine nationale Schools League zu gründen und ein jährliches Finale für die besten regionalen Teams auszurichten. Das Projekt wird in den folgenden europäischen Ländern gestartet: Bulgarien, Deutschland, Großbritannien, Kroatien, Lettland, Luxemburg, Portugal, Rumänien, Russland, Schweiz, Spanien und Tschechische Republik. Die besten Schulen eines jeden Landes treffen schließlich zum europäischen Judo School League-Finale aufeinander.

Judo birgt ein großes erzieherisches Potential und auch wenn nicht alle Jungen und Mädchen, die den Tatami betreten, Spitzensportler werden, gibt das Judo Schools League-Projekt jedem Kind Gelegenheit zu einem wertvollen Training, das es im Leben voranbringt. Wir hoffen, dass zahlreiche Schulen den Vorteil der Initiative nutzen.

Judo Vorteile

Erstes Ligaturnier

Pilotprojekte in 12 europäischen Ländern

Bulgarien, Deutschland, Großbritannien, Kroatien, Lettland, Luxemburg, Portugal, Rumänien, Russland, Schweiz, Spanien und Tschechische Republik

News

Spanien bringt die Hoffnung mit Judo Schools League Testveranstaltung zurück

Im November 2020 war Madrid Austragungsort einer Judo Schools League Testveranstaltung mit rund 400 Teilnehmern.

Weiterlesen

Judo in der Schule aus Kindersicht

Im Rahmen des zweiwöchigen Malwettbewerbs vom 20. April bis 4. Mai erhielt die EJU 176 Beiträge von 162 Teilnehmern aus 11 Ländern: BLR, BUL, CRO, CZE, FRA, LAT, LTU, LUX, MDA, POR und RUS.

Weiterlesen

Die Gewinner werden am 18. Mai bekannt gegeben!

Aufgrund der hohen Anzahl von Einsendungen für den Malwettbewerb werden die Ergebnisse erst am 18. Mai bekanntgegeben. 

Weiterlesen

Kontakt

Wenn Sie sich an den EJU-Präsidenten wenden wollen, kontaktieren Sie bitte das EJU-Präsidium.
Für allgemeine Anfragen füllen Sie bitte das untenstehende Formular aus oder senden eine E-Mail an die EJU-Zentrale.
EJU-Zentrale:
Wehlistraße 29/1/111
1200 Wien
Österreich
Tel.: +43 1 330 43 43-1
E-Mail: headoffice[at]eju.net
Präsidium:
21A, Vorontsovskaya Street
109147 Moskau
Russland
Tel.: +7 916 570 2000
E-Mail: president[at]eju.net

Wir sind sozial